Naturheilkunde und Schulmedizin

Unter Schulmedizin versteht man die Gesamtheit der diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen sowie die zugrundeliegenden Erklärungsmodelle, die in der universitären medizinischen Ausbildung (Schule) anerkannt sind und gelehrt werden.

Nach dieser Definition beginnt die Naturheilkunde selbst zu einem Bestandteil der Schulmedizin zu werden, da sie mit der Einführung der Naturheilkunde als Prüfungsfach im medizinischen Staatsexamen seit 1993 auch an der Universität gelehrt wird.

In den letzten Jahren etablierten sich zunehmend ganzheitliche Therapieverfahren in der offiziellen Medizin. Trotzdem kann noch nicht davon ausgegangen werden, dass die Naturheilkunde die volle Anerkennung innerhalb der Medizin besitzt.

vs

Klicken Sie auf einen der Überbegriffe, um weitere Informationen zu erhalten.